IG-BCE-Flaggen

Foto: Cintula

Bezirk Thüringen

Der Bezirk Thüringen erstreckt sich über die gesamte Fläche des Freistaates Thüringen und betreut 184 Betriebe vorwiegend in den Branchen Chemie, Energie, Feinkeramik, Glas, Kautschuk, Kunststoff und Papier.  weiter

  • image description22.01.2015
  • Medieninformation XIX/3

4,8 Prozent und Weiterentwicklung der Demografie-Tarifverträge

Die IG BCE fordert für die 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte um 4,8 Prozent. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (22. Januar) in Kassel beschlossen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Außerdem will die IG BCE den Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ weiterentwickeln und den bestehenden Demografiefonds ausbauen.  weiter

  • image description09.01.2015
  • Medieninformation XIX/1

IG BCE ruft zur Teilnahme an Demonstrationen gegen Pegida auf

Die IG BCE ruft zum Protest gegen die geplanten Pegida-Demonstrationen am Montag, 12. Januar auf. „Die Gewerkschaften stehen für ein offenes, tolerantes und vielfältiges Deutschland. Wir dürfen nicht zulassen, dass Ängste gegen Einzelne oder Gruppen geschürt werden mit dem Ziel, unsere Gesellschaft zu spalten und die Menschen gegeneinander aufzuhetzen“, sagt Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE.  weiter

Energie mit Vernunft

Die Bundesregierung will mehr tun, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Die Umweltlobby fordert das Kohle-Aus. Doch damit wäre dem Weltklima kaum geholfen. Für die IG BCE ist klar: Wer die Kohle kurz- oder mittelfristig aus dem Markt nimmt, um sie durch Erdgas zu ersetzen, der provoziert einen Preisschock, den weder die Industrie noch die privaten Haushalte verkraften können.  weiter

Jahresabschlussklausur in Nordhausen

Die Jahresabschlussklausur des Bezirksvorstandes fand in diesem Jahr in Nordhausen statt. Zuerst wurden die Teilnehmer zur Sitzung im Traditionszimmer durch den Geschäftsführer der SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH, Dipl.-Ing. Jürgen Stäter, begrüßt.   weiter

Erfolgreicher Abschluss

Nach zwei Wochenenden Seminar haben alle 16 Teilnehmer mit einer Abschlussprüfung ihre Zertifizierung  zum Thema Tarifpolitik erfolgreich bestätigen können. Dies ist für die zukünftige Tarifpolitik im IG BCE Bezirk Thüringen von besonderem Wert, da die Tariflandschaft durch viele Haus- und Firmentarifverträge geprägt ist und keine Abkopplung von den jeweiligen Branchentarifen stattfinden darf.  weiter

Tarifaktion beim Chemiewerk Bad Köstritz und Bayer Weimar

Am 26. November 2014 besuchte der IG BCE Bezirksleiter Thüringen, Kollege Andreas Schmidt die Beschäftigten des Chemiewerkes Bad Köstritz an ihren Arbeitsplätzen. Der Grund des Besuches lag in der vereinbarten Erhöhung des Weihnachtsgeldes von 65 auf 80 % des jeweiligen monatlichen Bruttoeinkommens. Immerhin sind das in der letzten Entgeltstufe E6 528 Euro mehr als im Vorjahr.  weiter

Jeder zählt!

Die Mitglieder der IG BCE haben ein starkes Zeichen gesetzt: für sichere Arbeitsplätze in der Energieerzeugung und in der energieintensiven Industrie. Für eine Energiewende, die die Menschen nicht vergisst. Mehrere Tausend sind zu den Revierkonferenzen in Leverkusen, in der Lausitz und im Süden von Leipzig gekommen. Einzelne Forderungen hat die Politik bereits aufgegriffen – doch die Auseinandersetzung geht weiter.  weiter

Ortsgruppenkonferenz in Weimar

Über 70 Ortsgruppenfunktionäre folgten der Einladung des IG BCE-Bezirkes Thüringen am Samstag, 25. Oktober 2014 zu einer gemeinsamen Konferenz. Inhaltlich wurde sich über die Zukunft der Ortsgruppenarbeit im Freistaat Thüringen auch kritisch auseinandergesetzt.  weiter

Zukunft der Tarifpolitik hängt von Mitwirkung unserer Mitglieder ab

Die Wirtschaft brummt, boomende Exportzahlen, niedrige Zinsen, die eine Finanzkrise abwenden, sind Indikatoren für eine gute Konjunktur. Damit verbunden ist jedoch ein zunehmender Leistungsdruck bei älter werdenden Belegschaften, die neue Begleiterscheinungen wie Burn-out sowie stressbedingte Herz-Kreislauf-Erkrankungen  massiv hervorbringen. Der mit dem demografischen Wandel verbundene wirtschafts- und gesellschaftspolitische Wandel stellt nicht nur die Gewerkschaften vor große Herausforderungen.  weiter

Nach oben