IG-BCE-Flaggen Foto: 

Cintula

Bezirk Thüringen

Der Bezirk Thüringen erstreckt sich über die gesamte Fläche des Freistaates Thüringen und betreut 184 Betriebe vorwiegend in den Branchen Bergbau, Chemie, Energie, Grob- und Feinkeramik, Glas, Kautschuk, Kunststoff, Papier und Wasserwirtschaft.  weiter

Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit!

Foto: 

IG BCE Thüringen

Das Motto zum 1. Mai 2018 „Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit“ war besonders in Erfurt gefragt, da die NPD zu einer bundesweiten Kundgebung in Erfurt aufgerufen hatte. Die IG BCE Thüringen feierte den Mai 2018 nicht nur in Erfurt, sondern in Altenburg, Gera, Gotha, Ilmenau, Jena, Menteroda und Nordhausen mit unseren DGB-Gewerkschaften. In der Landeshauptstadt Erfurt demonstrierte die stellvertretende Vorsitzende der IG BCE, Kollegin Edeltraud Glänzer mit und hielt auch die Hauptrede zum 1. Mai auf dem Erfurter Anger.  weiter

„Solidarität basiert auf Teilhabe!“

Gute Arbeit gibt es nicht, wo Barrieren existieren. Gemeint sind nicht nur die Sprichwörtlichen, wenn beispielsweise Tarifflucht die Mitbestimmung in Betrieben erschwert. Sondern auch die Buchstäblichen, die Menschen mit Behinderung das Arbeitsleben erschweren – oder auch die Wiedereingliederung nach einer Erkrankung. Um den Abbau von Barrieren geht es auch den knapp 200 Schwerbehindertenvertretern (SBV) auf ihrer bis Freitag andauernden Jahrestagung in Hannover.  weiter

  • image description01.05.2018
  • Medieninformation XXII/16

Vassiliadis: Politik soll sich Tugenden der Bergleute zum Vorbild nehmen

Foto: 

Markus Feger

Angesichts des politisch gewollten Auslaufs des deutschen Steinkohle-Bergbaus fordert die IG BCE, gute Industriearbeit nicht länger leichtfertig aufs Spiel zu setzen. „Wer Vollbeschäftigung will, darf die Industrie nicht aus unserem Land treiben“, sagte der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, auf einer Kundgebung zum Tag der Arbeit in Bottrop, wo Ende des Jahres die letzte deutsche Zeche schließt.  weiter

Tarifrunde Chemie: „Weil du es wert bist!“

Eine Lohnerhöhung von sechs Prozent, ein kräftiges Plus beim zusätzlichen Urlaubsgeld und eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen empfiehlt der Hauptvorstand der IG BCE für die kommenden Tarifverhandlungen in der chemischen Industrie.  weiter

... von Arbeitsgericht bis Zielgruppen...

Foto: 

IG BCE Photostock

Auf der ersten Bezirksvorstandssitzung im Jahr 2018 standen die Mitglieder- und Tarifentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit sowie die Berichterstattung aus den Betrieben und Gremien im Mittelpunkt. Bei der Vorstellung der Broschüre „Energiewende aber richtig!“ wurde bemängelt, dass bei unseren energiepolitischen Positionen die Speichertechnologie der bewährten Pumpspeicherkraftwerke keine Erwähnung fanden. Hierzu wurde ein entsprechender Hinweis an die zuständige Abteilung der IG BCE in Hannover weitergeleitet.  weiter

Poloshirt-Aktion ist angelaufen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Poloshirts für die Vertrauensleute sind eingetroffen. Wir bereiten nun die Shirts vor, um sie euch zukommen zu lassen. Wir freuen uns über Bilder und Kurzberichte zu euren Aktionen, die wir dann veröffentlichen können!  weiter

  • image description09.02.2018
  • Medieninformation XXII/4

„Mobilitätswende – Die deutsche Automobilindustrie im Umbruch“

Herzlich laden wir Sie ein zum Pressegespräch zur Vorstellung der Studie „Mobilitätswende – Die deutsche Automobilindustrie im Umbruch“ vom Denkwerk Demokratie am Freitag, 16. Februar 2018, in Berlin.  weiter

  • image description10.01.2018
  • Medieninformation XXII/1

IG BCE formuliert Roadmap für Neustart der Energiewende

Die IG BCE begrüßt, dass CDU, CSU und SPD beim Thema Energiewende alle beteiligten Anspruchsgruppen an einen Tisch holen wollen. „Wir werden uns in die geplante Kommission aktiv einbringen“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, bei der Jahrespressekonferenz der Gewerkschaft in Hannover. Die Energiewende brauche einen Neustart „bei der Priorisierung der Maßnahmen, bei der Finanzierung, bei den Zielen“, sagte Vassiliadis und stellte dazu eine Roadmap seiner Gewerkschaft vor.  weiter

  • image description11.12.2017
  • Medieninformation XXI/63

„Neue Intensität der Auseinandersetzung um gute Industriearbeit“

Die IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) will Investitionen und Innovation in der Industrie in der öffentlichen Diskussion wieder mehr Raum geben. Mehr als 1000 Betriebsräte aus den IG-BCE-Branchen berieten dazu am Montag auf einer Konferenz in Berlin eine „Berliner Erklärung“ mit dem Titel „Energie, Industrie, Klima - Unsere Zukunftsstrategie“. „Wir starten heute eine neue Intensität der Auseinandersetzung um gute Industriearbeit der Zukunft“, sagte der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis.  weiter

Für mehr Vernunft in der Energiepolitik

Vor dem Bundesparteitag der SPD demonstrierten etwa 300 Teilnehmer für mehr ökonomische Vernunft und soziale Gerechtigkeit in der Energie- und Industriepolitik. Mit dem möglichen Eintritt der SPD in Sondierungsgespräche mit der Union können Deutschlands Arbeitnehmer auf die Rückkehr dieser Vernunft hoffen.  weiter

Energiepolitik neu denken

Foto: 

pixabay

Als wir Deutschen in den Nächten der gescheiterten Jamaika-Sondierungsgespräche an die Zukunft unseres Landes dachten, da fühlten sich viele um den Schlaf gebracht. Die Unsinnigkeiten, die in der parlamentarischen Gesellschaft in Berlin diskutiert und veröffentlicht wurden, sind nun jedoch vom Tisch. Nach dem Platzen der schwarz-gelb-grünen Träumereien hoffen viele Beschäftigte in den Branchen der IG BCE nun auf mehr Realismus in der Arbeits-, Sozial-, Industrie- und Energiepolitik.  weiter

  • image description07.12.2017
  • Medieninformation XXI/62

Mehr Ausbildungsplätze in der Chemieindustrie / Osten bildet weniger aus

Foto: 

HASLOO/iStockphoto

Die Zahl der Ausbildungsplätze in der chemischen Industrie ist konstant hoch. 2017 hat die Branche 9.417 neue Lehrstellen angeboten. Die Vorgabe des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ von 9.200 Plätzen ist damit deutlich übertroffen worden. Allerdings sind die Zahlen nicht in allen Bundesländern gestiegen. Unternehmen in der ostdeutschen Chemieindustrie bieten mit 629 Stellen zum zweiten Mal in Folge weniger Ausbildungsplätze (2016: 645, 2015: 673).  weiter

Bezirk Thüringen gut vertreten

Der Bezirk Thüringen war mit neun Delgierten auf dem Gewerkschaftskongress in Hannover  präsent - davon vier Frauen: Elisabeth Straube (X-FAB Erfurt), Kathrin Kirchberg (Sanitärtechnik Eisenberg), Edith Carl und  Naiara Sena (Bayer Weimar) und fünf Männer: Tino Voelkel und Enrico Dänecke (Veritas Benshausen), Marko Fischer (Vattenfall Wasserkraft Hohenwarte), Mike Streit (Heinz-Glas Piesau) sowie Uwe Fabian (Contitech Waltershausen).  weiter

Energiewende nicht gegen uns

Foto: 

Gero Breloer

Keine Sonne, kein Wind vor dem Symbol der deutschen Einheit: Es hätte keine bessere Kulisse am Donnerstag in Berlin geben können, um die Botschaft der IG BCE Nordost zu verkünden. Unter dem Slogan „Energiewende nicht gegen, nur mit uns!“ versammelten sich 240 Kolleginnen und Kollegen aus den ostdeutschen Braunkohlerevieren zu einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor, stellvertretend für alle Betroffenen in den Revieren. Unterstützt wurden sie von einer kleinen Delegation des DGB. Auch von der Aurubis AG, ein Kupferproduzent aus Hamburg, kam extra eine Gruppe angereist.  weiter

Technik allein reicht nicht

Foto: 

BWH GmbH/freshidea – fotolia.com/VERSUSstudio – fotolia.com

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Durch den Einsatz modernster Informations- und Kommunikationstechnologie wird sich in einigen Jahren nahezu jeder Arbeitsplatz verändert haben. Experten prognostizieren, dass von der Vernetzung und Verzahnung nahezu alle Geschäftsbereiche der Unternehmen betroffen sein werden – und damit auch die Menschen, die dort arbeiten. Damit aus der technischen auch eine soziale Revolution wird, heißt es: Jetzt handeln!  weiter

Nach oben