Girls' Day/ Boys' Day

Ein Tag für die Zukunft

Ob in der Werkstatt, im Labor oder im Büro – am Girls' Day haben Mädchen die Chance in Berufe aus Handwerk, Naturwissenschaft, Technik oder Informatik zu schnuppern. Doch auch für junge Männer gibt es seit 2011 einen eigenen Tag. Sie haben am Boys' Day die Chance einen Einblick in soziale und erzieherische Berufe zu bekommen.

audemar / Shutterstock.com

Frau im "Männerberuf" Frau im "Männerberuf"
22.04.2015
  • Von: Désirée Binder

Seit 2001 haben rund 1,5 Millionen Mädchen an mehr als 100 000 Veranstaltungen zum Girls' Day teilgenommen. Der Mädchen-Zukunftstag ist damit das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Viele der Mädchen suchen sich nach der Teilnahme auch einen Ausbildungsplatz in einem technischen Beruf. So bekamen fast 30 Prozent der teilnehmenden Unternehmen anschließend tatsächlich Bewerbungen von ehemaligen Teilnehmerinnen. 64 Prozent von ihnen stellten laut Evaluation des Girls' Day dann auch Mädchen ein.

Dennoch entscheiden sich laut Berufsbildungsbericht 2015 immer noch rund 75 Prozent der jungen Frauen für einen von 25 Ausbildungsberufen im Dienstleistungs- und kaufmännischen Bereich. Die drei häufigsten sind Kauffrau für Büromanagement, Verkäuferin und Kauffrau im Einzelhandel. Bei den männlichen Auszubildenden steht der Kaufmann im Einzelhandel auch auf Platz drei. Hinter Industriemechaniker und Kraftfahrzeugmechatroniker.

Haben Mädchen sich jedoch für einen Ausbildungsplatz in einem technischen Beruf entschieden, sind sie damit zufriedener als die männlichen Azubis. Laut einer Sonderauswertung des DGB-Ausbildungsreport 2014 fühlen sich auch 84 Prozent der Mädchen in der Ausbildung korrekt behandelt. Bei den Jungen sind es 80 Prozent. Auch bei der Übernahme stehen die weiblichen Azubis den männlichen in nichts nach. 38 Prozent sind sich sicher nach der Ausbildung übernommen zu werden, bei den Jungs sind es 33 Prozent.

Damit auch jungen Männer sich mehr für Berufe im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich interessieren, gibt es seit 2011 den Boys' Day als Gegenstück zum Girls' Day. Denn auch in diesen Bereichen werden viele Nachwuchskräfte gebraucht und grade in Kindergärten oder Kitas sind männliche Erzieher sehr gefragt.

Nach oben