IG-BCE-Bezirk Thüringen

Bericht von der Bezirksvorstandssitzung

Der Bezirksvorstand stellte die Mitgliederentwicklung für das Jahr 2019 vor und debattierte über die Zielsetzung für 2020 in Zusammenhang mit der Überarbeitung des zukünftigen Bezirkskonzeptes. Ein Erfahrungsaustausch der betrieblichen und regionalen Gremien wurde angeregt.

Das Ziel für das Jahr 2019 insgesamt 729 Mitgliederwerbungen zu erreichen, kann nach den zum Zeitpunkt der Vorstandssitzung vorliegenden Zugängen von 620 Mitgliedern noch mit viel Anstrengungen erreicht werden. Einige Werbeveranstaltungen sind noch im Dezember 2019 hierzu vorgesehen. Eingeschätzt wurde, dass die Abgänge im Jahr 2019 über den Durchschnitt der vorrangegangenen Jahre mit insgesamt 1074 Mitgliederabgängen liegen. Hier waren vorher nach Einschätzung des Bezirksvorstandes mit Abgängen von 710 Mitgliedern bis zum 31.12.2019 gerechnet wurden.

Der Schwerpunkt der Bezirksvorstandsvorstandssitzung lag daher bei einer langen Debatte über die Zielsetzung im Jahr 2020 und darüber hinaus in der Überarbeitung des zukünftigen Bezirkskonzeptes. Damit verbunden gab es eine ausführliche Diskussion über die Erschließung weiterer Potentiale und der Ansprache unorganisierter Beschäftigter mit Blick auf Mitbestimmungsstrukturen und Tarifbindung. Innerorganisatorisch wurde auch ausführlich über notwendige strukturelle Veränderungsprozesse in den Ortsgruppen und Vertrauenskörpern des Bezirkes Thüringen diskutiert.

Als eigener Tagesordnungspunkt wurde ein reger Erfahrungsaustausch unserer betrieblichen und regionalen Gremien angeregt und mit im Vorstand vertretenen Funktionären erörtert. Hier ging es vor allem um die Fragen der Angebote und der Organisation von Veranstaltungen mit der Zielsetzung unorganisierte Beschäftigte für die IG BCE zu gewinnen. Ebenso wurde darüber diskutiert, wie es gelingen kann die Abgangszahlen durch Kündigerrückholgespräche zu reduzieren und wie man diese Maßnahmen organisiert. Auch die immer dringender werdende Frage der Nachwuchsgewinnung wurde anhand von Beispielen gemeinsam diskutiert und festgehalten.

Innerhalb des überarbeitenden Bezirkskonzeptes für 2020 bis 2023 sind diese Themen mit entsprechenden Planungen untersetzt.

Nach oben