5. Bezirksdelegiertenkonferenz in Thüringen

Unser Weg in Richtung Zukunft

An einem goldenen Oktobertag fand im Erfurter Congress Center die 5. Bezirksdelegiertenkonferenz der IG BCE in Thüringen statt. Eingeladen waren die 80 Delegierten, von denen 65 Anwesend waren, um ihren Weg in Richtung Zukunft zu erörtern und ein Bezirksvorstandsmandat sowie zwei stellvertretende Bezirksrevisoren neu zu wählen.

IG BCE Bezirk Thüringen

Bezirksdelegiertenkonferenz 26.10.19 in Erfurter Congress Centrum

Gäste zur Konferenz waren Francesco Grioli, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG BCE und Volker Weber, IG BCE Landesbezirksleiter Hessen-Thüringen.

Als Gastredner war Kollege Francesco Grioli mit seinem Beitrag zur Zukunftsgewerkschaft im Besonderen auf die Herausforderungen des Fachkräftebedarfs, des Transformationsprozesses der Industrie und dem Digitalisierungsprozess mit all seinen sozialen Auswirkungen auf die Arbeitsplätze unserer Mitglieder und der Beschäftigten eingegangen. Darüber hinaus hat Francesco auf die derzeitige Spaltung in unserer Gesellschaft durch populistische, fremdenfeindliche und rechtsgerichtete Politik der AfD hingewiesen, da die Konferenz einen Tag vor der Thüringer Landtagswahl stattfand.

Im Bericht des Bezirksvorstandes wurde sich ausführlich mit dem schon erreichten aber auch zukünftigen Zielen auseinandergesetzt. Als besondere Herausforderung wurden durch den Bezirksvorstandsbericht die demografische Entwicklung in der Mitgliedschaft, die sehr großen Potentiale von unorganisierten Beschäftigten, die zunehmenden Kündigungen der Mitglieder, die aus dem Arbeitsprozess ausscheiden, die Nachwuchsgewinnung für ehrenamtliche Funktionen in der IG BCE und betrieblichen Mitbestimmung als auch die Digitalisierung in unseren Betrieben und den damit einhergehenden Arbeitsverdichtungen beschrieben.

Hierzu wurden auch Maßnahmen beschrieben, wie man diesen Herausforderungen in Thüringen begegnen will. Sei es durch ein zusätzliches Potentialerschließungskonzept von unorganisierten Beschäftigten in bereits betreuten und neuen Betrieben, sei es durch gezieltere Ansprache von jüngeren Mitgliedern für wichtige ehrenamtliche Funktionen im Betrieb – Stichwort gewerkschaftliche Vertrauensleutearbeit – oder sei es durch verstärkte regionale Seminarangebote auch mit regionalen Partnern wie Arbeit und Leben. Für die Ansprache von Mitgliedern, die eine Kündigung ausgesprochen haben, sollen sowohl die betrieblichen als auch die örtlichen Gewerkschaftsorgane mehr eingebunden werden als bisher. Alle Ressourcen des Bezirkes werden auf diese Ziele neu eingestellt.

In der Diskussion zum Bericht wurden daher auch kurze Wortbeiträge abgegeben, die mehr die Frage zum Inhalt hatten, warum es uns bis heute nicht gelungen ist, eine ausgeglichene Mitgliederbilanz zu erreichen. Als neues Bezirksvorstandsmitglied wurde Kollege Jürgen Boese von Elektrokeramik Sonneberg einstimmig gewählt. Weiterhin wurden Kollegin Helga Ortlepp von der Ortsgruppe Gera Bieblach und Joachim Walther von der Vattenfall Wasserkraft Goldisthal zu stellvertretenden Revisoren des IG BCE Bezirkes Thüringen gewählt.

Abschließend kann eingeschätzt werden, dass die Delegiertenkonferenz ihren Weg in Richtung Zukunft festgelegt hat.

Nach oben