Chemietarifrunde 2018

Tarifaktion bei Bayer Weimar

Eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen der Bayer Weimar GmbH & Co. KG haben am 5. Juli 2018 ihre Mittagspause dazu genutzt, ihrer diesjährigen Tarifforderung Nachdruck zu verleihen.

Anja Heiduschka, Freigabe durch die Geschäftsführung der Bayer Weimar GmbH & Co. KG

Tarifaktion Bayer Mitarbeiter der Bayer Weimar GmbH & Co. KG demonstrieren während ihrer Mittagspause im Eingangsbereich ihres Betriebes

Die IG BCE Tarifkommission im Tarifbereich der Chemischen Industrie Nordost ist am Freitag, den 29. Juni 2018 in Leuna mit einer Forderung von sechs Prozent Entgelt- und Ausbildungsvergütungserhöhung für 12 Monate und der Verdoppelung des bisherigen Urlaubsgeldes mit dem Arbeitgeberverband in Verhandlungen getreten.

Der IG BCE-Bezirksleiter Thüringens, Andreas Schmidt, berichtete über diese Verhandlung und stellte die Positionen der IG BCE hierzu nochmals dar. Es war aus Sicht der Tarifkommission nicht nachvollziehbar, dass in wirtschaftlich guten Zeiten kein Angebot der Arbeitgeber vorgelegt wurde. Vielmehr erklärten die Arbeitgeber, dass sich durch die Verschärfung der internationalen Handelsbeziehungen mit den USA und dem Brexit Großbritanniens aus der Europäischen Union, die zukünftige Wirtschaftslage mit hoher Wahrscheinlichkeit verschlechtern werde und damit solche hohen Belastungen nicht getragen werden könnten.

Die Anwesenden Kolleginnen und Kollegen machten ihre Position zur Tarifforderung nicht nur mit Beifall, sondern auch mit entsprechenden Schildern mit der Aufschrift„WEIL WIR ES WERT SIND!“ deutlich. Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Tarifverhandlungen am 5. September 2018 auf Bundesebene nicht ohne ein Angebot der Arbeitgeberseite abgeschlossen werden können. Eben: WEIL WIR ES WERT SIND!

Anja Heiduschka, Freigabe durch die Geschäftsführung der Bayer Weimar GmbH & Co. KG

Tarifaktion Bayer

Nach oben