Bezirk Thüringen

Tipps für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Höherer Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

Foto: 

DrUGO_1.0 - Fotolia.com

2017 steigt der Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende mit Kindern unter zwölf Jahren um fünf bzw. sieben Euro pro Monat. Eigentlich sollte der Zuschuss schon ab Anfang 2017 bis zum 18. Lebensjahr der Kinder gezahlt werden - sechs Jahre länger als bisher. Diese Verbesserung wurde allerdings vom Gesetzgeber aufgeschoben.  weiter

Zehn Euro mehr Kinderzuschlag

Foto: 

Belodarova - Fotolia

Viele Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen sind auf aufstockendes Arbeitslosengeld II angewiesen. Wichtig zu wissen: Stattdessen können die Betroffenen häufig den Kinderzuschlag erhalten. Diesen zahlen die Familienkassen und nicht die Jobcenter aus. Die Leistung wurde zum 1. Januar 2017 erhöht.  weiter

Kindergeld und Kinderfreibeträge erhöht

Foto: 

iStock, Amanda Rhode

2017 gibt es – genau wie im letzten Jahr – monatlich zwei Euro mehr Kindergeld. Parallel dazu steigt der steuerliche Kinderfreibetrag.  weiter

Mehr berufliche Fördermöglichkeiten

Foto: 

Bilderfilm.de

In der Arbeitslosenversicherung hat sich zum Jahreswechsel relativ wenig getan. Bemerkenswert ist die großzügige Verbesserung der beruflichen Fördermöglichkeiten von Arbeitnehmern aus Kleinstbetrieben. Zudem wurde die Sonderregelung für den Arbeitslosengeld-Anspruch von kurz befristet Beschäftigten verlängert.  weiter

Regelsatz steigt um fünf Euro

Foto: 

Andrzej Tokarski - Fotolia

Hartz-IV-Bezieher erhalten seit Anfang 2017 geringfügig höhere Leistungssätze. Das gleiche gilt bei der Grundsicherung im Alter und bei der Sozialhilfe.  weiter

Erhöhung des Mindestlohns

Foto: 

Alexander Raths - Fotolia.com

Der gesetzliche Mindestlohn ist zum 1. Januar 2017 erstmals angepasst worden. Er steigt um 34 Cent von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Stunde. Das bringt einem Vollzeitbeschäftigten ein Plus von rund 55 Euro im Monat gegenüber dem bisherigen Satz.  weiter

"Lohngerechtigkeitsgesetz" - ein Schritt nach vorne

Foto: 

fotolia/fotomek

Etwas mehr Transparenz in der Bezahlung, dazu könnte das „Lohngerechtigkeitsgesetz“ der Bundesregierung einen Beitrag leisten. Am Mittwoch hat das Kabinett einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Kein großer Wurf, aber doch ein Schritt nach vorne. Vor allem in Kombination mit dem geplanten Rückkehrrecht von Teilzeit- auf Vollzeitarbeit könnte es gelingen, den Rückstand von Frauen in der Bezahlung abzubauen.  weiter

Für eine gerechte Steuerpolitik

Foto: 

fotolia/marco2811

Entlastungen für untere und mittlere Einkommen, höhere Steuern für Superreiche – das sind die steuerlichen Eckpunkte des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) im Vorfeld der Bundestagswahl.  weiter

Verbesserungen für Schwerbehinderte

Foto: 

auremar - Fotolia.com

Das vom Bundestag und Bundesrat beschlossene Bundesteilhabegesetz (BTHG) bringt den rund 7,5 Millionen schwerbehinderten Menschen mehr Teilhabemöglichkeiten. Eine ganze Reihe von Regelungen sind bereits zum Jahreswechsel 2016/17 in Kraft getreten.  weiter

"Gute Chance, eine bessere Lebensqualität im Alter zu erreichen"

Foto: 

jgroup

Mit dem aktuellen Gesetzentwurf hat die Bundesregierung nach Ansicht der IG BCE wichtige Voraussetzungen dafür geschaffen, das Erfolgsmodell der tariflich gestalteten Betriebsrenten auszuweiten und zukunftsfest zu machen. Der Vorsitzende der IG BCE Michael Vassiliadis begrüßt den Kabinettsbeschluss zur Betriebsrentenstärkung: „Wir sehen in der Kombination aus gesetzlicher und betrieblicher Rente die gute Chance, eine bessere Lebensqualität im Alter zu erreichen.“  weiter

Nach oben