Flächentarifverträge Thüringen

Im Bezirk Thüringen sind 55 Unternehmen in den Branchen Chemie, Energie, Feinkeramik, Glas, Grobkeramik (Ziegel), Kautschuk, Kunststoff (Erfurter Verband und FAKU), Papier und Wasser Mitglied im jeweiligen Arbeitgeberverband und somit tarifgebunden.  weiter

Firmentarifverträge Thüringen

Neben den bestehenden Flächentarifverträgen sind 35 Betriebe in Thüringen an einen Firmentarifvertrag gebunden, die durch die jeweils betreuenden Sekretäre des Bezirkes und den von den Mitgliedern gewählten Tarifkommissionen ausgehandelt worden sind.  weiter

Umfangreiches Tarifpaket abgeschlossen

Für die Beschäftigten in der Glasindustrie Ost konnte in der vierten Verhandlungsrunde am 27. Juli 2018 in Erfurt ein Tarifabschluss erzielt werden.  weiter

Tarifpolitisches Frühstück bei Akzo Nobel Greiz

„WEIL WIR ES WERT SIND!“ sagen auch die Kolleginnen und Kollegen der Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH bei einem tarifpolitischem Frühstück am 25. Juli 2018 in Greiz zur berechtigten Tarifforderung in der Chemischen Industrie für 2018. Der IG BCE-Bezirk Thüringen hatte alle Mitglieder im Rahmen der diesjährigen Tarifrunde eingeladen. Gemeinsam mit den gewerkschaftlichen Vertrauensleuten tauschten sich die Mitglieder der IG BCE über die Tarifforderung und die bisher gelaufene regionale Tarifverhandlung im Tarifbezirk Nordost und Thüringen aus.  weiter

Tarifverhandlung erfolgreich

Am 23. Juli 2018 hat sich die Tarifkommission der IG BCE mit der Arbeitgeberseite auf einen Abschluss für das Tarifjahr 2018/2019 geeinigt. Das Ergebnis entspricht einer Erhöhung von insgesamt 6,25 Prozent in zwei Stufen mit einer Laufzeit von zwei Jahren.  weiter

Ergebnis in der 9. Verhandlungsrunde

Die neunte Verhandlungsrunde brachte den Durchbruch: Sowohl die Beschreibung der Entgeltgruppen als auch die Entgelthöhe ist vereinbart. Als Ausgleich für die verzögerten Verhandlungen gibt es eine Einmalzahlung von 1000 Euro im September, für Teilzeitbeschäftigte anteilig. Geringfügig Beschäftigte bekommen zwei Tage zusätzlich frei.  weiter

Keine Ergebnisse in den Regionen

Eine klare Botschaft, aber keine Annäherung: Die regionalen Tarifverhandlungen für die rund 580.000 Beschäftigten der chemischen Industrie endeten ohne Ergebnis. Bei keiner der neun Verhandlungsrunden machte die Arbeitgeberseite ein diskussionsfähiges Angebot. Die Vertreter der IG BCE brachten die Forderungen der Tarifkommissionen mit: 6 Prozent mehr Lohn, eine Verdopplung des Urlaubsgelds und eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen.  weiter

Abschluss für die Kautschukindustrie

Nach über 15 Stunden Verhandlung haben sich die Tarifparteien im Mai 2018 auf ein Ergebnis verständigen können. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten werden die Vergütungen in drei Stufen insgesamt um 6,6% erhöht. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 50,- Euro. Perspektivisch wird die Arbeitszeit Ost an das West-Niveau herangeführt. „Nach sehr zähen Gesprächen haben wir uns auf ein gutes Paket geeinigt. 6,6% mehr – das ist ordentlich. Außerdem sorgen wir mit der Möglichkeit einer 4-Tage-Woche für mehr Entlastung bei älteren Beschäftigten.  weiter

Arbeitgeberangebot abgelehnt

Die IG-BCE-Tarifkommission Glas Ost hat in der dritten Verhandlungsrunde das Arbeitgeberangebot einstimmig abgelehnt. Die Verhandlungen für die Beschäftigten der Glasindustrie Ost fanden am 19. Juni in Leipzig statt.  weiter

Gewerkschaft wirft Arbeitgebern schizophrenes Verhalten vor!

„So nicht!“ sagt Volker Weber, Verhandlungsführer und Landesbezirksleiter der IG BCE, nach der der ersten Tarifverhandlung für die Chemische Industrie in Hessen am 22. Juni in Bad Homburg. „Die Arbeitgeberseite stimmt bei den Tarifverhandlungen immer wieder das Klagelied eines wirtschaftlichen Niederganges an, während Sie ihren Gesellschafterversammlungen neue Rekordumsätze und Rekordgewinne vermelden“, so Weber.  weiter

Vertrauensleute Bayer in Aktion

Foto: 

Bayer Weimar

Im Nachfeld der stattgefundenen Tarifaktion bei Bayer Weimar am 5. Juli 2018 starten die Vertrauensleute eine Danke-Aktion. Sie werden sich in den nächsten Tagen bei den IG BCE-Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und gleichzeitig für ihre Mitgliedschaft in der IG BCE bedanken.  weiter

Tarifaktion bei Bayer Weimar

Foto: 

Anja Heiduschka, Freigabe durch die Geschäftsführung der Bayer Weimar GmbH & Co. KG

Eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen der Bayer Weimar GmbH & Co. KG haben am 5. Juli 2018 ihre Mittagspause dazu genutzt, ihrer diesjährigen Tarifforderung Nachdruck zu verleihen.  weiter

Gewerkschaft wirft Arbeitgebern schizophrenes Verhalten vor!

„So nicht!“ sagt Volker Weber, Verhandlungsführer und Landesbezirksleiter der IG BCE, nach der der ersten Tarifverhandlung für die Chemische Industrie in Hessen am 22. Juni in Bad Homburg. „Die Arbeitgeberseite stimmt bei den Tarifverhandlungen immer wieder das Klagelied eines wirtschaftlichen Niederganges an, während Sie ihren Gesellschafterversammlungen neue Rekordumsätze und Rekordgewinne vermelden“, so Weber.  weiter

Weil Du es wert bist!

Die Forderung steht, die Verhandlungen auf regionaler Ebene sind angelaufen: Die Tarifrunde Chemie ist in vollem Gange. Mit Hammer und Nagel machten die Mitglieder der Chemie-Tarifkommission Mitte Juni in Gladbeck buchstäblich den Deckel drauf auf das Forderungspaket der IG BCE für die anstehende Tarifrunde in der Chemie.  weiter

Chemiegewerkschaft will 6 % mehr Entgelt und höheres Urlaubsgeld

Die Tarifkommission Chemie Hessen hat am 8. Juni 2018 einstimmig ihre Forderung für die anstehende Tarifrunde Chemie beschlossen: 1. Erhöhung der Entgelte und der Ausbildungsvergütungen um 6% bei einer Laufzeit von 12 Monaten. 2. Erhöhung des zusätzlichen Urlaubsgeldes für Vollzeitbeschäftigte von zzt. 20,45 € auf 40,00 € pro Urlaubstag (Auszubildende: von zzt. 449,94 € auf 900,00 € jährlich). 3.  weiter

  • image description24.05.2018
  • Medieninformation XXII/18

6,6 Prozent mehr in drei Stufen und Vier-Tage-Woche für Ältere

Foto: 

Stefan Koch

IG BCE und Kautschukarbeitgeber haben sich am frühen Donnerstagmorgen in Hannover auf ein Tarifpaket geeinigt. Demnach steigen die Entgelte in drei Stufen um insgesamt 6,6 Prozent. Ältere Beschäftigte haben künftig die Möglichkeit einer Vier-Tage-Woche. Darüber hinaus wird die Arbeitszeit im Osten schrittweise an das Westniveau angeglichen.  weiter

  • image description22.05.2018
  • Medieninformation XXII/17

IG BCE fordert verhandlungsfähiges Angebot

Die Tarifverhandlungen für die rund 25.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie gehen am morgigen Mittwoch (23. Mai) in Hannover in die zweite Verhandlungsrunde.  weiter

Nach oben