IG BCE Bezirksaktionen zur Tarifrunde Chemie 2015

Beschäftigte sind "stink sauer"!

Die dritte Verhandlungsrunde der Chemischen Industrie ist für zwei Tage angesetzt. In Neuss erwarten unsere Mitglieder von ihren Unternehmen, dass jetzt endlich Schluss ist mit der "Nichts-zu-verteilen" Mentalität. Sie sind wütend über ihre Arbeitgeber, die sich so abwehrend und stur verhalten.

Bezirk Darmstadt

Sammelstelle Autocorso

Die Belegschaften stehen hinter den Forderungen der IG BCE Tarifkommission. Das haben sie ihren Arbeitgeber bei den vielfältigen Tarifaktionen vor Ort deutlich zu verstehen gegeben.

Jürgen Glaser, IG BCE Bezirksleiter von Darmstadt: "Es war unglaublich! Eine so hohe Beteiligung hatten wir noch nie." Die Kolleginnen und Kollegen sorgten mit einem Autokorso, der zur Hauptverkehrszeit stattfand, dafür, dass ihre Chefs wissen, was sie von der "Mauertaktik" halten und dass sie sich nicht so einfach abspeisen lassen. Der Autokorso war über 3 km lang, so Jürgen Glaser. Mit über 200 Fahrzeugen bewegten sich die Gewerkschafter durch die Hauptverkehrszeit der Darmstädter Innenstadt.

Am ersten Verhandlungstag waren die Nord- und Osthessen nach Kassel gereist. Mit Fahnen und Wannen demonstrierten sie vor dem Verhandlungsort. Die Altersfreizeiten, die ältere Arbeitnehmer entlasten, sind in Nordhessen als "Waschtag" bekannt. Diese stellen die hessischen Arbeitgeber in Frage und daher wuschen viele symbolisch Wäsche.

Auch in Frankfurt Höchst, Wiesbaden und am Industriepark Hanau-Wolfgang sind die Kolleginnen und Kollegen verärgert über die Blockadepolitik ihrer Arbeitgeber. Mit jeweils über 500 Vertrauensleuten und Mitgliedern zeigten sie deutlich, dass sie hinter den Forderungen der IG BCE Tarifkommission stehen. Im Industriepark Höchst bildete sich spontan ein Demonstationszug und bei Heraeus Hanau schmückten Gewerkschafter das Gelände mit bunden Tarifluftballons. Damit protestierten sie gegen ihre Betriebsleitung, die alle Hinweise auf die Tarifverhandlung sofort entfernen ließ.

Volker Werber, IG BCE Landesbezirsleiter und Verhandlungsführer Hessen-Thüringen ist begeistert darüber, dass sich viele Kolleginnen und Kollegen an den vielfältigen Aktionen der IG BCE beteiligt haben. "Der Druck, der damit auf die Arbeitgeber ausgeübt wurde, wird der Tarifkommission während der zweitägigen Verhandlung den Rücken stärken," so Weber.

Nach oben