Kautschukindustrie

Forderung beschlossen: 5 Prozent mehr

Die IG BCE fordert für die 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie eine Erhöhung der Vergütungen um 5 Prozent. Das hat die Bundestarifkommission am 24. April in Fulda beschlossen. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen um 60 Euro steigen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.

28.04.2016

Die Tarifkommission begründet ihre Forderung mit der guten Lage in der Kautschukindustrie. Auch die Erwartungen für das Jahr 2016 sind positiv. Hohe Auslastung und eine stabile Auftragslage sind Beleg dafür. Niedrige Energiepreise, ein schwacher Euro und Zinsen auf historischem Tiefpunkt bieten exzellente Rahmenbedingungen. Der Automobilindustrie geht es glänzend – und das trotz VW-Skandal. Anzeichen von daraus resultierenden Krisen sind nicht erkennbar. Quer durch alle Kautschukbereiche ist eine gute bis sehr gute Stimmung zu verzeichnen.

Zudem muss die Zeit genutzt werden, die Instrumente aus dem Demografie-Paket zu bewerten und weiterzuentwickeln. Gesunde Arbeitszeitregelungen und gesicherte Alterseinkünfte stehen dabei im Mittelpunkt. Der Entgeltrahmentarifvertrag muss überarbeitet werden – sowohl inhaltlich als auch strukturell.

Die 1. Bundestarifverhandlung findet am 11. Mai 2016 in Hannover statt.

Nach oben