Tarifrunde Leiharbeit

Erstes Angebot der Arbeitgeberseite unzureichend

Im Oktober hat sich die DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit mit den Arbeitgeberverbänden in der Leiharbeit iGZ und BAP in Hannover zu einer ersten Verhandlungsrunde für die Leiharbeit getroffen.

Unsere Forderungen hatten wir der Arbeitgeberseite bereits im Vorfeld mitgeteilt. Wir begründeten noch einmal, warum wir diese für erforderlich und angemessen halten. Wir wollen:

  • Die Erhöhung der Entgelte um 6 %, mindestens aber um 70 Cent pro Stunde.
  • Die Ost-West-Angleichung in allen Entgeltgruppen.
  • Eine Laufzeit von 12 Monaten.

Die Arbeitgeberseite legte nach einer kurzen Beratungspause ein unzureichendes Angebot vor.

  • Eine Ost-West-Angleichung soll frühestens nach 48 Monaten für alle Entgeltgruppen möglich sein.
  • Für einen solchen Abschluss über 48 Monate bieten uns die Arbeitgeber pro Jahr nur 2% ab dem 1.7.2017 an.

Dieses Angebot ist für uns nicht annehmbar, denn darin sind unsere Kernforderungen nicht berücksichtigt. Wir haben der Arbeitgeberseite mitgeteilt, dass wir an unseren Forderungen festgehalten und sie aufgefordert, ihr Angebot deutlich nachzubessern. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 11. November in Hamburg statt.

Nach oben