Flächentarifverträge Thüringen

Im Bezirk Thüringen sind 55 Unternehmen in den Branchen Chemie, Energie, Feinkeramik, Glas, Grobkeramik (Ziegel), Kautschuk, Kunststoff (Erfurter Verband und FAKU), Papier und Wasser Mitglied im jeweiligen Arbeitgeberverband und somit tarifgebunden.  weiter

Firmentarifverträge Thüringen

Neben den bestehenden Flächentarifverträgen sind 35 Betriebe in Thüringen an einen Firmentarifvertrag gebunden, die durch die jeweils betreuenden Sekretäre des Bezirkes und den von den Mitgliedern gewählten Tarifkommissionen ausgehandelt worden sind.  weiter

Gut vorbereitet in die Zukunft

Foto: 

BASF SE

Forschung und Innovation sichern die Zukunft der Chemischen Industrie in Deutschland. Zwar verdienen auch viele Unternehmen mit am Markt eingeführten, in großer Menge hergestellten Produkten gutes Geld. Aber die Konkurrenz schläft nicht, Geschäftsfelder können durch den internationalen Wettbewerb unter Druck geraten.  weiter

"Komm' zur Sache"

Foto: 

Bilderfilm.de

Ob über die Tageszeitung, das Internet oder Soziale Netzwerke - täglich werden wir mit einer Vielzahl von Informationen konfrontiert. Und über viele davon wird bald intensiv im Betrieb debattiert. Da gilt es eine schnelle und zutreffende Einordnung und Bewertung vorzunehmen. Mit der neuen Bildungsreihe "Komm' zur Sache" unterstützt die IG BCE aktive Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter mit Informations- und Diskussionsmaterialien, die Fakten liefern und gewerkschaftliche Positionen nahe bringen.  weiter

  • image description04.07.2016
  • Medieninformation XX/25

Jetzt Tempo machen

Die IG BCE begrüßt die Entscheidung der schwedischen Regierung, den Weg für den Verkauf der Braunkohlesparte von Vattenfall an den tschechischen Energiekonzern EPH freizumachen.„Worauf es jetzt ankommt, ist die neue Unternehmenskonfiguration zügig an den Start zu bringen. Weiteres Zuwarten ist völlig unnötig, das kostet nur Zeit und Nerven“, sagte Petra Reinbold-Knape, Mitglied des IG-BCE-Hauptvorstands und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende von Vattenfall Europe Mining.  weiter

Erhöhung in zwei Stufen: 3,0 und 2,3 Prozent

Nach einem zweitägigen Verhandlungsmarathon haben IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am 23. Juni in Lahnstein den Tarifabschluss 2016 unter Dach und Fach gebracht. Die Entgelte der 550.000 Beschäftigten steigen um insgesamt 5,3 Prozent. Im ersten Schritt erfolgt eine Anhebung um 3,0 Prozent, nach 13 Monaten eine weitere Erhöhung um 2,3 Prozent. Außerdem haben die Chemie-Tarifparteien das Vertragswerk „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ weiter entwickelt und ausgebaut.  weiter

Aktionstag bei Bayer in Weimar

Foto: 

IG BCE Thüringen

Am 21. Juni 2016 führten die Vertrauensleute der Bayer Weimar GmbH & Co. KG ihren Aktionstag zur Tarifrunde Chemie 2016 durch.  weiter

Durchbruch in der 3. Verhandlungsrunde

In der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Glasindustrie Ost  konnte die IG BCE am 16. Juni 2016 in Leipzig einen gerechten und verdienten Lohnzuwachs für ihre Mitglieder erreichen. Demnach steigen die Entgelte und Ausbildungsvergürungen in zwei Stufen um 2,1 Prozent zum 1. Juli 2016 und um 2,4 Prozent zum 1. Juni 2017.  weiter

Weichenstellung

Die Tarifverhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie werden am Mittwoch (22. Juni) im rheinland-pfälzischen Lahnstein fortgesetzt. Nach neun ergebnislosen Verhandlungen in den Regionen brachte die erste Verhandlung auf Bundesebene am Dienstag (14. Juni) in Hannover Annäherungen im Komplex Ausbildung. Dagegen liegen die Positionen in der Entgeltfrage noch weit auseinander.  weiter

  • image description14.06.2016
  • Medieninformation XX / 22

Erste Bundesrunde ohne Ergebnis

Foto: 

Stefan Koch

Die Tarifverhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie blieben am Dienstag (14. Juni) ohne Abschluss. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die Gespräche werden am 22. Juni in Lahnstein fortgesetzt. Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5 Prozent und die Weiterentwicklung des Tarifvertrags „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“.  weiter

  • image description09.06.2016
  • Medieninformation XX/21

Verhandlungen nehmen Fahrt auf

Die Chemie-Tarifrunde geht in die entscheidende Phase. Nach neun ergebnislosen Gesprächen auf regionaler Ebene kommen IG BCE und Chemie-Arbeitgeber Dienstag (14. Juni) erstmals auf Bundesebene in Hannover zusammen.  weiter

Tarifbezirk Nordost

Die regionale Tarifverhandlung für Nordost startete in Berlin am 3. Juni 2016. Zur Tarifkommissionssitzung am 17. Mai 2016 wurden die Forderungen für diese Tarifrunde beschlossen:  weiter

Tarifergebnis Kautschuk: Insgesamt 5% mehr!

Foto: 

BR Pirelli / Bernd Siebenlist

IG BCE und Kautschukarbeitgeber haben sich am Dienstagnachmittag in der zweiten Verhandlungsrunde in Frankfurt am Main auf ein Ergebnis geeinigt. Danach steigen die Entgelte für die rund 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie in drei Stufen um insgesamt fünf Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls stufenweise um insgesamt 50 Euro erhöht.  weiter

Auftaktverhandlung zur Tarifrunde Chemie

Berichterstattung des Hessischen Rundfunks zum Auftakt der Chemie-Tarifrunde  weiter

  • image description31.05.2016
  • Medieninformation XX/19

Entgelte steigen stufenweise um insgesamt 5 Prozent

Foto: 

Frank Rogner

IG BCE und Kautschukarbeitgeber haben sich am Dienstagnachmittag (31. Mai) in der zweiten Verhandlungsrunde in Frankfurt am Main auf ein Ergebnis geeinigt. Danach steigen die Entgelte für die rund 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie in drei Stufen um insgesamt fünf Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls stufenweise um insgesamt 50 Euro erhöht.  weiter

Aktionstag in den Betrieben der Kautschukindustire

Die Mitglieder der IG BCE im Bezirk Thüringen haben am 30. Mai 2016 ihrer Forderung von 5% mehr Lohn mit mehreren Aktionen Nachdruck verliehen. Die Arbeitgeber hatten in der ersten Verhandlungsrunde angeboten, die Entgelte stufenweise um 2,8% zu erhöhen. Das ganze bei einer Gesamtlaufzeit von 30 Monaten. Die Tarifkommission der IG BCE wies dieses Angebot als "Provokation" zurück.  weiter

  • image description30.05.2016
  • Medieninformation XX/17

IG BCE verlangt seriöses Angebot

Foto: 

Gero Breloer

Die Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten gehen am morgigen Dienstag (31. Mai) in Frankfurt am Main in die zweite Runde. Die Arbeitgeber hatten in der ersten Verhandlungsrunde angeboten, die Entgelte stufenweise zu erhöhen: zum 1. Juni 2016 um 1 Prozent, ab 1. Juni 2017 um 1,2 Prozent und zum 1. Juni 2018 um 0,6 Prozent. Die Gesamtlaufzeit beträgt nach Arbeitgebervorstellungen 30 Monate. Die IG BCE wies diese Vorstellungen als „Provokation“ zurück.  weiter

Nach oben